B2B

007: Alexander Engelhardt – Deutsche Telekom

Alexander Engelhardt ist Vice President Brand Management bei Europas größtem Telekommunikationsunternehmen Deutsche Telekom. Mit mehr als 217.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von über 75 Milliarden Euro ist der Magenta-Riese auch eine der anspruchsvollsten und markenorientiertesten Organisationen Deutschlands. Die Telekom hat nicht nur die Macht der Farbe im Branding bewiesen, sondern zeigt mit der Positionierung „Life is for sharing.“ wie man sich erfolgreich von einer Technologie- zu einer Erlebnismarke wandeln und gleichzeitig mit einer klaren Haltung gesellschaftliche Entwicklungen vorantreiben kann. Mein Gast ist ein leidenschaftlicher American Football Fan, der seine Wertschätzung für die Marke während seines Studiums der Beriebswirtschaftslehre an der Johannes Gutenburg Universität in Mainz entdeckte. Er verbrachte die ersten Jahre seiner Karriere bei der Deutschen Bahn und B.Braun, bevor er 2012 zur Deutschen Telekom kam und 2017 seine derzeitige Rolle als VP Brand Management und Leiter eines Teams von 10 Markenprofis übernahm.

005: Christoph Horn – ZF Friedrichshafen

Christoph Horn ist Executive Vice President Corporate Communications beim zweitgrößten Automobilzulieferer der Welt, ZF Friedrichshafen.

Der über 100 Jahre alte Koloss hat eine einzigartige Eigentümerstruktur: Er gehört zu 90% der Zeppelin-Stiftung, die von der Stadt Friedrichshafen geleitet wird, und hat sich vor drei Jahren mit der Übernahme des amerikanischen Konkurrenten TRW nahezu verdoppelt. Nach der erfolgreichen (aber nicht ohne Herausforderungen!) Integration hat ZF heute über 140.000 Mitarbeiter, 230 Produktionsstandorte in 40 Ländern und einen Umsatz von über 36 Milliarden Euro.

Mit einem Vater, der seine gesamte Karriere in der Automobilbranche bei Ford verbrachte, rebellierte mein Gast heute zunächst gegen eine offensichtliche Karrieremöglichkeit in der Automobilindustrie und studierte Theater, Film, Fernsehenwissen, Geschichte und Philosophie, bevor er seine Karriere als Journalist begann. Aber der Sirenenruf der Automarken war zu stark, und nach Stationen bei GM und Opel verbrachte er 14 Jahre bei Daimler, bevor er 2015 in die unglaublich komplexe und dynamische Welt von ZF eintrat, wo er heute ein internationales Team von 100 Mitarbeitern leitet.

003: Dr. Alexander Steinforth – Fortuna Düsseldorf

Dr. Alexander Steinforth ist Direktor für Strategie, Business Development, Marketing und Digital bei einem der ältesten Fußballvereine Deutschlands, der Fortuna Düsseldorf. Dort muss er sich sowohl mit B2B- als auch mit B2C-Herausforderungen auseinandersetzen. Seine Aufgabe: Sicherstellen, dass die Marke Fortuna nicht nur für Fans, sondern auch für Sponsoren und Partner höchst attraktiv ist und bleibt. Als Meister der 2. Bundesliga in der Saison 2017/18, ist der Verein in dieser Saison nun wieder in der 1. Bundesliga dabei – authentisch und ehrgeizig und zwar sowohl auf dem Platz als auch außerhalb.

Der promovierte Jurist arbeitete zunächst als Unternehmensberater und war anschließend für Medien, Start-ups und Sportorganisationen in Deutschland und England tätig. 2017 kehrte er von Manchester United nach Düsseldorf zurück, um der Fortuna zu helfen, als sie noch Abstiegskandidat war. Dort hat er inzwischen ein sehr erfolgreiches Rebranding-Programm geleitet, für das es viel Anerkennung sowie Auszeichnungen gab – und das, obwohl weder Logo noch Farben verändert wurden…

002: Dirk Böckenhoff – Voith

Dirk Böckenhoff plante zunächst eine Karriere in der Architektur, ist aber heute als Leiter Global Corporate Communication für die Markenarchitektur bei Voith – einem 150 Jahre alten B2B-Mischkonzern mit knapp 20.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von über 4 Mrd. EUR aus vier Geschäftsbereichen an mehr als 60 Standorten weltweit – verantwortlich. Voith ist eines der größten Familienunternehmen Europas und erinnert in vieler Hinsicht an einen klassischen „Hidden Champion“, auch wenn der Umsatz größer ist, als es diese Bezeichnung vermuten lassen würde. Nachdem mein Gesprächspartner die ersten dreizehn Jahre seiner beruflichen Laufbahn als Berater verbrachte, wechselte er auf die Kundenseite, kam 2013 zu Voith und leitet nun vom Hauptsitz in Heidenheim ein Team von 11 Mitarbeitern.

001: Holger Schubert – Airbus

Holger Schubert ist Leiter des Markenmanagements bei einem der weltweit größten Unternehmen, Airbus. 

Im Grunde genommen eine deutsch-französische Koproduktion, beschäftigt AIRBUS knapp 130.000 Mitarbeiter auf 80 Standorte weltweit, und seine High-End-Produkte kosten mehr als 500 Millionen Euro! 

Seit 2001 ist der ausgebildete Designer und begeisterte Bergsteiger bei AIRBUS und pendelt zwischen seiner Geburtsstadt München und Toulon.  Er war verantwortlich für den globalen Markenwechsel vom bisherigen EADS House-of-Brands zur AIRBUS-Monomarke und leitet ein Team von 20 Personen…

000: John Bache – VIM Group (Intro)

Ich spreche mit Deutschlands führenden Vermarktern/ Kommunikatoren/ Markenexperten, die deutschen Marken lenken und beraten. In diesen Gesprächen – ein ca. 1h Interview pro Folge – möchte ich erfahren, wie sie zu Ihrer jetzigen Rolle gekommen sind, welche Kernwerte sie für Ihre Marken vermitteln wollen, was sie nachts wach hält, was momentan los ist, was sie für die Zukunft erhoffen und wohin ihre Marken mit großen Schritten gehen sollen.